Es ist mal wie­der soweit. Das Has­so-Platt­ner-Insti­tut hat sich wie­der ein­mal gele­ak­te (also geknack­te und im Inter­net ver­öf­fent­lich­te) Pass­wör­ter ange­schaut und aus­ge­wer­tet, wel­che 2023 in Deutsch­land beson­ders häu­fig genutzt wur­den. Lei­der scheint man aus den vorr­aus­ge­gan­ge­nen Jah­ren nichts zu ler­nen.

Hier die Top 10:

  1. 123456789
  2. 12345678
  3. hal­lo
  4. 1234567890
  5. 1234567
  6. pass­word
  7. password1
  8. target123
  9. ilovey­ou
  10. gwerty123

HIER geht es zum Arti­kel.

Und wich­tig: Beson­ders am Ende des Arti­kels die Tipps zu einem siche­ren Pass­wort anschau­en und ver­in­ner­li­chen.

Wir wün­schen allen ein gesun­des, fried­li­chen und fro­hes neu­es Jahr. Wir freu­en uns auf vie­le berei­chern­de Momen­te, den regen Aus­tausch und schö­ne gemein­sa­men Erleb­nis­se. In die­sem Jahr haben wir das Ziel, die Land­kar­te wei­ter­hin zu fül­len und in allen Thü­rin­ger Land­krei­sen neue Medienmentor*innen zu fin­den und aus­zu­bil­den, die älte­ren Men­schen auf den Weg in die digi­ta­le Welt unter­stüt­zen und beglei­ten.

Wo es bereits Hilfs­an­ge­bo­te gibt — erfah­ren Sie auf die­ser Über­sicht.

Es gibt sie lei­der gefühlt wie Sand am Meer und gera­de an Weih­nach­ten bestel­len vie­le Geschen­ke über das Inter­net. Also Vor­sicht vor Fake Shops, gefälsch­ten Online-Läden im Inter­net. Die Ver­brau­cher­zen­tra­le stellt einen “Fake­shop-Fin­der” bereit, der Web­sei­ten auf bestimm­te Kri­te­ri­en prüft, die­se in einem Ampel­sys­tem ein­schätzt, ob sie seri­ös, unse­ri­ös oder Fake sind. Hier geht´s zum tes­ten.

Wei­te­re Infor­ma­tio­nen dazu zum Nach­le­sen in einem Arti­kel des Spie­gel.

Für alle, die den Weg ins Inter­net noch nicht gegan­gen sind, sich ein­sam füh­len oder ein­fach mit jeman­den tele­fo­nie­ren wol­len, gibt es deutsch­land­weit tol­le Ange­bo­te. Nie­mand soll­te allein sein und kei­nen zum Reden haben. Schon gar nicht zur Weih­nachts­zeit!

Des­halb hier eine Lis­te mit Hot­lines zusam­men­ge­stellt vom Ver­ein “Wege aus der Eisam­keit”:

SIL­BER­NETZ bun­des­weit kos­ten­los. Sil­ber­netz hilft über­all in Deutsch­land Men­schen 60+, die nie­man­den zum Reden haben, mit einem drei­stu­fi­gen Ange­bot, anonym, ver­trau­lich und kos­ten­los:

  • Sil­ber­te­le­fon: Täg­lich von 8–22 Uhr fin­den Seni­orinnen unter 0800 4 70 80 90 ein offe­nes Ohr zum “ein­fach-mal-Reden”.
  • Sil­ber­netz-Freundinnen: Für regel­mä­ßi­ge per­sön­li­che Tele­fon­ge­sprä­che wer­den inter­es­sier­te Seni­orinnen mit Ehren­amt­li­chen ver­netzt, die dann ein­mal pro Woche anru­fen.
  • Sil­ber­in­fo: Sil­ber­netz ver­mit­telt deutsch­land­weit Kon­tak­te zu pro­fes­sio­nel­ler Hil­fe, für Ber­li­ner Anru­ferinnen auch Infor­ma­tio­nen zu Ange­bo­ten der Alten­hil­fe in der Nach­bar­schaft.

Das “Kri­sen­te­le­fon” hat eine 24-Stun­den-Hot­line:
Tel.: 0800 / 11 10 111
Tel.: 0800 / 11 10 222*
Psy­chi­sche Gesund­heits­pro­ble­me im Zusam­men­hang mit den Ein­schrän­kun­gen, Social Distancing durch die Pan­de­mie sind für Men­schen mit Depres­sio­nen und ande­ren psy­chi­schen Stö­run­gen beson­ders schwie­rig.

Ret­la Die Tele­fo­nen­gel-Initia­ti­ve, Mit den Tele­fo­nen­geln unter­hal­ten sich Senior:innen über Hob­bies und erns­te The­men oder sie hal­ten ein­fach regel­mä­ßig ein Schwätz­chen. Tele­fon­num­mer 089 / 189 100 26 Link

Zuhör­te­le­fon von 19 bis 24 Uhr bun­des­weit 030 62931482

Ihr Lie­ben, wir haben es lei­der nicht geschafft, aber die lie­ben Kolleg*innen aus Öster­reich von den digitaleSenior:innen haben einen digi­ta­len Advents­ka­len­der erstellt, bei dem ihr jeden Tag ein Tür­chen öff­nen könnt und Tipps zum Umgang mit digi­ta­len Medi­en bekommt. Also teilt dies auch gern mit euren Senior*innen und habt viel Freu­de beim Tür­chen öff­nen. Lie­be Grü­ße und eine schö­ne Vor­weih­nachts­zeit euch allen!

Klei­ner Tipp: Spei­chert den Kalen­der als Lese­zei­chen im Brow­ser ab oder druckt den QR-Code aus und hän­gen ihn an einem Ort auf, wo ihr jeden Tag dar­an erin­nert wer­det ihn ein­zu­scan­nen und das nächs­te Tür­chen auf­zu­ma­chen. 

Es gibt eine neue Betrugs­ma­sche. Wie die Ver­brau­cher­zen­tra­le mit­teilt han­delt es sich dabei um Phis­hing-Mails, die im beson­de­ren Daten Kundin*innen vom gmx.de und web.de abgrei­fen. Über­ein­stim­mend wer­den die­se Mails mit dem Betreff “GMX: Wir haben 48 Beschwer­den über Ihre E‑Mail erhal­ten” bzw. ” WEB.de: Wir haben 48 Beschwer­den über Ihre E‑Mail erhal­ten” ver­sen­det. Angeb­lich sol­len über die E‑Mail-Adres­se Mal­wa­re und Viren ver­schickt wor­den sein und es wird gedroht, den Mail-Account in 48 Stun­den zu sper­ren, tra­ge man nicht durch Klar­stel­lung zur Lösung bei. Auch hier heißt es wie­der: Auf kei­nen Fall die Links in der E‑Mail ankli­cken und die Mail bes­ten­falls in den SPAM-Ord­ner ver­schie­ben oder löschen.

Wei­te­re Infor­ma­tio­nen bei chip.de oder der Ver­brau­cher­zentrale.

Der im Pro­jekt Aktiv mit Medi­en ent­wi­ckel­te Rat­ge­ber wur­de spe­zi­ell für älte­re Men­schen erstellt, um die­sen den Eintsieg in die digi­ta­le Welt zu erleich­tern und die Bedie­nung und Hand­ha­bung des Smartphones/iPhones leicht ver­ständ­lich und Schritt für Schritt zu erklä­ren.

Für jedes Exem­plar des Rat­ge­bers fällt eine Schutz­ge­bühr von 7,50 € an, inklu­si­ve den Ver­sand­kos­ten und der Mehr­wert­steu­er. Auf­grund begrenz­ter Kapa­zi­tä­ten beträgt die Min­dest­be­stell­men­ge für den Ver­sand drei Exem­pla­re.

-7,50 € Schutz­ge­bühr pro Exem­plar
‑Ver­kauf auf Rech­nung
‑Ver­sand ab 3 Exem­pla­re
‑Inklu­si­ve Mehr­wehrt­steu­er und Ver­sand

Bestel­len? Unter der Kate­go­rie Mate­ri­al­fund­gru­be-Rat­ge­ber hier auf der Lern­in­sel zu fin­den!

Es ist wie­der soweit: Am Don­ners­tag 11 Uhr erhal­ten vie­le Tele­fo­ne eine War­nung aufs Dis­play, den Bild­schirm. Auch Radi­os, und TV-Sen­der sen­den War­nun­gen und Sire­nen erklin­gen laut in der Umge­bung. Aber kein Grund zur Sor­ge: Am 2. Don­ners­tag im Sep­tem­ber ist bun­des­wei­ter Warn­tag und dient der Erpro­bung der vor­han­de­nen Warn­sys­te­me um die Bevöl­ke­rung im Kata­stro­phen­fall schnellst­mög­lich und umfas­send zu infor­mie­ren. um 11:45 gibt es dann eine Ent­war­nung. Wei­te­re Infos zum bun­des­wei­ten Warn­tag fin­det ihr auf der Sei­te des Bun­des­am­tes für Bevöl­ke­rungs­schutz und Kata­stro­phen­hil­fe.

KI, also Künst­li­che Intel­li­genz, wird natür­lich nicht nur für gute Zwe­cke genutzt. Auch Kri­mi­nel­le nut­zen die tech­ni­schen Mög­lich­kei­ten und gene­rie­ren auf Basis von kur­zen Audio­auf­nah­men, die sie im Inter­net fin­den, die Stim­men von Fami­li­en­mit­glie­dern imi­tie­ren. Die­se Tech­nik wird auch als “Voice Clo­ning” also Stim­men Klo­nen bezeich­net und macht es den Ange­ru­fe­nen noch schwe­rer den Betrug am Tele­fon zu erken­nen. Was man tun soll­te und wie das Gan­ze abläuft, könnt ihr HIER bei der Ver­brau­cher­zen­tra­le Thü­rin­gen nach­le­sen.

In mei­nem Post­fach (Anja) lan­de­te kürz­lich eine Mail von Ama­zon, die gene­rell über Betrugs­ma­chen auf Amazon.de auf­klärt und eini­ge Tipps im Umgang auf der Kaufs­platt­form parat hält, die wir so in unse­ren Modu­en auch immer bespre­chen. Hier für euch die Screen­shots der E‑Mail vom 03.08. 2023: